top

Diskriminierung sichtbar machen, Antiziganismus bekämpfen!

MIA ist eine zivilgesellschaftliche Melde- und Informationsstelle zum bundesweiten Monitoring von Antiziganismus. Wir sind als regionale Meldestelle für Hessen zuständig. MIA Hessen ist eine Kooperation des Hessischen Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma und des Förderverein Roma. Gemeinsam engagieren wir uns gegen Antiziganismus, für Sensibilisierung zum Thema und für gesellschaftliche Teilhabe. Mit MIA Hessen wollen wir antiziganistische Vorfälle, erfassen, dokumentieren und auswerten, um Diskriminierung in Hessen sichtbarer zu machen, um sie wirksamer zu bekämpfen.

Aktuelles

Frankfurt: Mahnmal für Sinti und Roma attackiert

20.12.23 | Aktuelles

Frankfurt: Mahnmal für Sinti und Roma attackiert Frankfurter Rundschau, 19.12.2023, 15:30 Uhr Unbekannte beschädigen eine Skulptur, die an das ehemalige Internierungslager an der Kruppstraße erinnert. Mahnwache am Donnerstag. Zuletzt ging es an der Kruppstraße viel um Autobahnbau, die Bäume im Fechenheimer Wald und Protest gegen die Rodung. Der Bauwagen der „Fecher-bleibt“-Bewegung steht dort immer noch […]

Bericht der Frankfurter Rundschau: Hessen: Neue Meldestelle macht Hass gegen Sinti und Roma sichtbar

11.12.23 | Aktuelles

Hessen: Neue Meldestelle macht Hass gegen Sinti und Roma sichtbar Frankfurter Rundschau, 08.12.2023, 22:18 Uhr Von: Hanning Voigts Die neue hessische Melde- und Informationsstelle Antiziganismus nimmt ihre Arbeit auf. Diskriminierung von Sinti und Roma gehört in Deutschland zum Alltag. Eine junge Frau, die eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung macht und sich nicht traut, dort zu [...]

Logo des Darmstädter Echo

Bericht im Darmstädter Echo: Die Probleme der Sinti und Roma in Hessen

09.12.23 | Aktuelles

Die Probleme der Sinti und Roma in Hessen Darmstädter Echo, 8.12.2023, 20:10 Uhr Seit einem halben Jahr gibt es in Hessen eine Melde- und Informationsstelle zu Antiziganismus. Nicht nur in Jobcentern erfahren Sinti und Roma Diskriminierung. Hier geht es zum vollständigen Artikel. Der Artikel erschien so auch im Wiesbadener Kurier.

Unter der Überschrift: Diskriminierung von Sinti und Roma in Hessen. "Wie soll ich denn sein?" Sieht man ein Foto von Fatima und Jamal Stieb aus dem Videobeitrag für die hessenschau, indem sie über Diskriminierungserfahrungen berichten.

Bericht des Hessischen Rundfunks vom 8.12.23: Gegen Diskriminierung – Meldestelle Antiziganismus

08.12.23 | Aktuelles

Der Hessische Rundfunk berichtete über MIA-Hessen. Hier geht es zum kompletten Beitrag. Direkt zum Videobericht:  

Das Bild zeigt die Redner*innen der 1. MIA Regionalkonferenz alle nebeneinander. Von links: Joachim Brenner, Kai Klose, Dr. Guillermo Ruiz, Dr. Susanne Urban, Rinaldo Strauß, Dr. Mehmet Daimagüler

PRESSEMITTEILUNG – Erste Regionalkonferenz von MIA Hessen stieß auf großes Interesse

08.12.23 | Aktuelles

08.12.2023 Am 8.12.2023 fand im Kurhaus in Wiesbaden die erste Regionalkonferenz der Hessischen Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA Hessen) statt. MIA Hessen ist ein Kooperationsprojekt des Hessischen Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma und des Frankfurter Förderverein Roma. Beide gemeinsam haben es sich seit Juli dieses Jahres zur Aufgabe gemacht, Fälle von Antiziganismus zu erfassen, zu […]

PRESSEMITTEILUNG – Melde- und Informationsstelle Antiziganismus in Hessen eröffnet – Einladung zur ersten Regionalkonferenz am 8.12.2023 im Kurhaus Wiesbaden

30.11.23 | Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG, 30.11.2023 Melde- und Informationsstelle Antiziganismus in Hessen eröffnet – Einladung zur ersten Regionalkonferenz am 8.12.2023 im Kurhaus Wiesbaden Die Hessische Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA Hessen) wurde dieses Jahr neu eröffnet und ist seit Juli beim Hessischen Landesverband Deutscher Sinti und Roma sowie beim Frankfurter Förderverein Roma e.V. angegliedert. MIA erfasst und dokumentiert Fälle [...]

Melde- und Informationsstelle Antiziganismus MIA Sachsen veröffentlicht ersten Jahresbericht 2022 zu antiziganistischen Vorfällen in Sachsen

22.11.23 | Aktuelles

Die regionale Meldestelle MIA Sachsen hat im September den ersten Jahresbericht 2022 zu antiziganistischen Vorfällen in Sachsen veröffentlicht. MIA Sachsen hat im März 2022 ihre Arbeit aufgenommen und wurde am 8. April offiziell eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt wurden antiziganistische Vorfälle in Sachsen dokumentiert. Im Oktober 2022 fand die feierliche Auftaktveranstaltung statt, um MIA Sachsen einem [...]

Weitere Nachrichten

Vorfall melden

Bitte melden Sie uns, wenn Sie einen antiziganistischen Vorfall erlebt oder beobachtet haben. Alle Meldungen werden anonymisiert und vertraulich behandelt. Sie entscheiden, wie mit Ihrer Meldung umgegangen wird. Verifizierte Vorfälle werden systematisiert und ausgewertet. Einige davon dokumentieren wir zudem auf unseren Social-Media-Kanälen - selbstverständlich in anonymer Form.

Vorfälle können in jeglicher Sprache rund um die Uhr sowohl über das untenstehende Meldeformular als auch per Anruf, Nachricht und Sprachnachricht eingereicht werden.

Außerdem können Sie per Email melden: mia-hessen@mia-bund.de

Den Hessischen Landesverand Deutscher Sinti und Roma erreichen Sie unter der Nummer: 0179-7347787
Telefonsprechzeiten: Di.-Do. 10:00-16:00 Uhr

Den Förderverein Roma erreichen Sie unter der Nummer: 0157-37304024
Telefonsprechzeiten: Mo.-Fr. 9:00-13:00 Uhr

Eine kurze Beschreibung des Vorfalls reicht aus, jedoch freuen wir uns auf genauere Angaben. Dabei kann man sich folgende Fragen stellen: Was ist wann und wo passiert? Wie viele Menschen waren beteiligt? Aus Gründen des Datenschutzes bitten wir Sie, hier keine Klarnamen anderer Personen anzugeben.
Wir möchten Sie gerne kontaktieren, um Verständnisfragen zu klären. Bei Bedarf können nächste Schritte für eine weiterführende Beratung besprochen werden.
Die Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit durch eine formlose Nachricht an die in den Datenschutzbestimmungen genannte verantwortliche Stelle widerrufen.
MIA ist zuständig für die Bearbeitung der Meldung und verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Nutzung des Meldeformulars und einer eventuellen Beratung.

Antiziganismus bekämpfen: Ihre Meldung ist wichtig!

  1. Bitte beschreiben Sie hier den Vorfall so genau wie möglich. Was ist passiert?
  2. An welchem Ort fand der Vorfall statt? Wie haben Sie / Passant_innen reagiert?
  3. Aus Gründen des Datenschutzes bitten wir Sie, hier keine Klarnamen anderer Personen anzugeben.

Auch wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich in Ihrem Fall um Antiziganismus handelt, melden Sie den Vorfall gerne! Wir können alles in einem ersten Gespräch klären und bei Bedarf an entsprechende Stellen weiterverweisen, bei denen Sie weitere Unterstützung bekommen.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir aus Gründen der Datensicherheit keinen direkten Upload von Bild- und sonstigem Material über das Formular anbieten können. Es besteht jedoch die Möglichkeit, etwaiges Material per E-Mail an mia-hessen@mia-bund.de einzusenden.

„Die Bekämpfung von Antiziganismus ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unserer rechtsstaatlichen Verfasstheit. MIA trägt zur Festigung unserer demokratischen Werte bei und fördert das Zusammenleben in unserer Gesellschaft.“ – Romani Rose